Neuigkeiten

Konzentriert ins neue Schuljahr

Mit voller Leistung in die Schule - mit einer gesunden Jause


Eine gesunde und ausgewogene Ernährung trägt zur Konzentrations- und Leistungsfähigkeit bei und stärkt zudem das Immunsystem. Damit Schulkinder die besten Voraussetzungen haben, ist eine abwechslungsreiche und gesunde Jause empfehlenswert. Ideal sind komplexe Kohlenhydrate mit viel Gemüse und Obst. Als kleiner Zwischensnack sind Topfen oder ungesüßter Joghurt mit Nüssen ideal. Vollkornprodukte versorgen das Gehirn übrigens kontinuierlich mit Energie.

Besonders wichtig ist außerdem, dass Schulkinder ausreichend trinken. Ein Flüssigkeitsmangel wirkt sich nicht nur auf die Leistung und Konzentration aus, sondern kann auch die Infektanfälligkeit erhöhen, da Viren und Bakterien durch trockene Haut und Schleimhäute leichter in den Körper eindringen.

Bei häufigen Erkältungen, verminderter Konzentrationsfähigkeit oder Müdigkeit können Nahrungsergänzungsmittel Sinn machen. Lassen Sie sich dazu am besten in Ihrer Apotheke beraten.

Mehr zum Thema erfahren Sie hier

20aktuell 09c

Hautpflege nach dem Sommer 

Die Sonne verlangt unserer Haut einiges ab. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für ein wenig Extra-Pflege.


Nach vielen Sonnenbädern und dem ein oder anderen Tag am Wasser fühlt sich die Haut häufig trocken an und spannt. Mitunter sieht man auch matt oder fahl aus oder es zeigen sich vermehrt Pigmentmale.

Wer schnelle und intensive Pflege braucht, greift am besten zu einem konzentrierten Serum. Es wird auf die gereinigte Haut aufgetragen und sanft eingeklopft. Durch seine besondere Konsistenz dringt ein Serum in tiefere Hautschichten ein. Anschließend folgt die gewohnte Pflege. Ein Serum wird am besten abends verwendet, da es die Haut über die Nacht am besten verwerten kann. Feuchtigkeitsmasken eigenen sich für einen schnellen Frische-Kick – das Hautbild wirkt sofort entspannter und glatter.

Tipp: Um die Sommerbräune möglichst lange zu erhalten, sind leistungsfähige Feuchtigkeitspflegen, zum Beispiel mit Hyaluronsäure, empfehlenswert.

Mehr zum Thema erfahren Sie
hier

nachsommer2

So halten Sie Gelsen fern

Mit ätherischen Ölen gegen Gelsen vorgehen

Gelsen mögen keine unangenehmen Gerüche. Vor allem ätherische Öle wie Eukalyptus-, Lavendel- oder Zitronellöl mögen die Blutsauger nicht. Da ätherische Öle aber hoch konzentriert sind, sollte man sie nie pur auf die Haut auftragen. Auf 100 ml Körperlotion oder Olivenöl kann man ca. 20 Tropfen ätherisches Öl verwenden. Um die Wirkung zu erhalten, sollte die Mischung regelmäßig erneuert werden. Tipp: Verwenden Sie nur hochwertige, naturreine ätherische Öle aus der Apotheke.

Aber Vorsicht bei Babys und Kleinkindern: Hier können ätherische Öle mit Menthol einen lebensbedrohlichen Stimmritzenkrampf auslösen. Schützen Sie die Kleinsten deshalb besser mit Textilien und verzichten Sie auf ätherisches Öl. Natürlichen Schutz bietet helle, weite und lange Bekleidung

Mehr zum Thema erfahren Sie hier

 

20aktuell 08c