ApoLife Katalog

567

ApoLife KATALOG

Hormon-ähnliche Naturstoffe, sogenannte Isoflavone, sind jenen Hormonen ähnlich, deren Produktion in den Wechseljahren nachlässt. Die Verringerung der körpereigenen Hormonproduktion wird mit den bekannten Symptomen Reizbarkeit, Wallungen, Schweißausbrüchen und Stimmungsschwankungen in Verbindung gebracht.


Soja und Rotklee sind reich an diesen Isoflavonen und ergänzen sich gegenseitig in ihrem Einfluss zur Harmonisierung des Körpers. Darum haben Rotklee und Soja einen positiven Einfluss auf das Wohlbefinden von Frauen während und nach den Wechseljahren.

Vitamin E trägt dazu bei, die Körperzellen vor oxidativem Stress zu schützen.
Magnesium unterstützt die normale Funktion des Nervensystems, trägt zur Verringerung von Ermüdungserscheinungen bei und hilft, die normale psychische Funktion zu erhalten.
Gepflegtes und gesundes Aussehen erreicht man nicht allein durch Kosmetik von außen. Eine ausgewogene Zufuhr von spezifischen Nährstoffen ist notwendig, um die Struktur von Haut, Haaren und Nägeln zu verbessern.

Biotin findet sich in vielen Nahrungsmitteln, allerdings nur in geringen Mengen. Umso wichtiger ist es, Biotin, das zur Erhaltung normaler Haut und Haare beiträgt, in ausreichender Menge zu sich zu nehmen.
Zink spielt eine wesentliche Rolle im Stoffwechsel von L-Cystein, der wichtigsten Aminosäure für den Haaraufbau. Zink trägt ebenfalls zur Erhaltung normaler Haut und Haare, aber auch zur Erhaltung normaler Nägel bei.

Vitamin C schützt die Zellen vor oxidativem Stress, Folsäure unterstützt die Zellteilung.
Vermehrtes Schwitzen, Stress, längere körperliche Anstrengung, ungesunde Ernährung und Alkoholkonsum können zu einem Magnesiummangel und einer verminderten Kaliumversorgung führen.

Magnesiummangel kann sich in Form von Wadenkrämpfen, Muskelverhärtungen und Nervosität bemerkbar machen.

Die Kombination verschiedener Magnesiumsalze gewährleistet eine gute Magnesiumversorgung des Körpers über einen längeren Zeitraum.
Magnesium trägt zum Elektrolytgleichgewicht und zum Energiestoffwechsel bei und ist daher überall dort wichtig, wo unsere Zellen viel Energie produzieren müssen. Magnesium trägt daher auch zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdungszuständen bei.

Eine sehr gute Ergänzung zu Magnesium ist der Mineralstoff Kalium.
Vor allem Hobbysportler und ältere Personen wollen beweglich und aktiv bleiben.
Die Glycosaminoglykane der neuseeländischen Grünlippmuschel unterstützen den Knorpelstoffwechsel und helfen dadurch, die Gelenksfunktion zu erhalten. Chondroitinsulfat ist ein wichtiger Knorpelbestandteil.

Das Spurenelement Mangan ist ein Cofaktor für gesunden Knochenaufbau und trägt zur Erhaltung normaler Knochen bei. Es unterstützt außerdem die Bindegewebsbildung und hilft, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.

Vitamin C trägt zur Kollagenbildung für eine normale Knochen- und Knorpelfunktion bei.
Die Vitamine des B Komplexes gelten als Basisnährstoffe für unseren Organismus. Sie sind an einer Vielzahl von Stoffwechselvorgängen beteiligt.

Aufgrund von körperlicher und nervlicher Belastung sind Vitamin B Mangelsymptome weit verbreitet. Einen signifikant erhöhten Bedarf haben beispielsweise Raucher, Diabetiker, Schwangere, Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Sportler oder ältere Menschen.


Die typischen Symptome eines Vitamin B Mangels sind chronische Müdigkeit, Stresssymptome wie Abgespanntheit oder nervöse Reizbarkeit, Durchblutungsstörungen, Stimmungsschwankungen und Hautprobleme.
Die Vitamine B6 und B12 unterstützen den normalen Energiestoffwechsel, die normale Funktion des Nervensystems, sie verringern Ermüdungserscheinungen und helfen beim Erhalt eines normalen Immunsystems.

Unser Tipp: ApoLife Vitamin B Komplex kann als Basispräparat gut mit anderen Präparaten aus der ApoLife Serie kombiniert werden.
Für ein gesundes und vitales Hautbild sind besonders ungesättigte Fettsäuren wesentlich. Diese essenziellen Fettsäuren können vom Körper nicht gebildet werden und müssen daher in ausreichender Menge mit der Nahrung zugeführt werden.

Sie sind wichtige Bestandteile der Zellwände und wirken als Bindesubstanz in der Hornschicht der Haut und verhindern dadurch das Austrocknen und frühzeitigen Abschuppen der oberen Hautzellen.

Die Kombination von Nachtkerzen-, Borretsch- und Arganöl versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und erhöht deren Geschmeidigkeit und Elastizität.
Das Antioxidans Vitamin E (enthalten im Arganöl) trägt dazu bei, unsere Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.
Gesundheit beginnt im Darm. Eine gesunde Darmflora beruht auf einer ausgewogenen Besiedelung durch probiotische Darmbakterien und ermöglicht eine normale Verdauung.

Durch ungewohnte oder falsche Ernährung, Infektionen oder antibiotische Behandlung kann es zu einer Störung des Darm-Gleichgewichts und in der Folge zu Durchfällen oder Verstopfung kommen.
ApoLife Darmflora akut enthält natürliche Darmbakterien aus 9 unterschiedlichen Bakterienstämmen mit bis zu 1 Milliarde Keime pro Gramm. Diese Lactobakterien, wie z.B. Acidophilus und Bifidus, bilden unter anderem Milchsäure, die hilft, den Säure-Basen Haushalt zu normalisieren und das Wachstum schädlicher Darmbakterien zu verhindern.

Den Bakterien sind zusätzlich Lactoferrin und Oligofructose (Raftilose) als Prebiotika zugesetzt, um eine bessere und schnellere Ansiedlung im Darm zu gewährleisten.
Die Leber ist das wichtigste Entgiftungsorgan des menschlichen Körpers. Nahrungsmittel in übermäßigen Mengen bzw. mit hohem Fettgehalt, Medikamente, Alkohol und andere belastende Substanzen werden in der Leber abgebaut und deren Giftstoffe herausgefiltert. Der in der Leber produzierte Gallensaft wird bei Bedarf in den Darm abgegeben.Die darin enthaltenen Gallensäuren fördern die Spaltung der Nahrungsfette. Ist die Gallenproduktion zu niedrig bzw. der Gallenfluss gestört, können fette Speisen nicht ausreichend verdaut werden und es kommt zu Völlegefühl und Blähungen.

Die Artischocke mit dem Hauptinhaltsstoff Cynarin regt den Leberstoffwechsel und die Gallenproduktion an. Mariendistel hilft, die Leberzellen vor Giftstoffen zu schützen und erhöht die Regenerationsfähigkeit der Leber.

Inulin, ein Reservestoff der Korbblütler, dient den Darmbakterien als Nährstoff und sorgt für die Vermehrung nützlicher Bakterien im Dickdarm. Die in Wermut und Curcuma enthaltenen Bitterstoffe und ätherischen Öle unterstützen die Produktion der Verdauungssäfte. Bioperine aus dem schwarzen Pfeffer fördern die Darmdurchblutung und verbessern somit die Aufnahme der übrigen Wirkstoffe.
Funktionsstörungen der Harnwege sind gerade im hektischen Alltag besonders lästig. Eine ausgewogene Kombination von pflanzlichen Wirkstoffen kann helfe

n, die Nieren- und Blasenfunktion zu unterstützen und zu normalisieren.
Goldrute ist eine heimische Heilpflanze, deren Inhaltstoffe harntreibend wirken. Neem-Extrakt, gewonnen aus den Samen eines in Indien und Afrika weit verbreiteten Baumes, wirkt antibakteriell und pilzhemmend. Preiselbeerblätter fördern die Harnausscheidung. Bärentraubenblätter haben eine dokumentierte Wirkung gegen häufig vorkommende Bakterienstämme.

Um die volle Wirkung entfalten zu können, sollte der Harn jedoch basisch sein. Spirulina, eine mineralstoffreiche Alge, ist eine basische Komponente und unterstützt so die Wirkung der Bärentraubenblätter.
Während der Einnahme sollten Obstsäfte, Zucker und Kaffee wegen ihrer stark säuernden Wirkung gemieden werden.
Viele Männer leiden mit fortschreitendem Alter an einer (oft gutartigen) Prostatavergrößerung, die unangenehme Beschwerden verursachen kann (Schmerzen beim Urinieren, ständiger Harndrang (auch nachts), unvollständige Entleerung der Harnblase, schwacher Harnstrahl, Nachtröpfeln …).

Frauen leiden oft an ähnlichen Symptomen, die allgemein als Reizblasen-Syndrom bezeichnet werden.
Ausgewählte Pflanzenextrakte können helfen, diese Beschwerden zu lindern und dadurch die Lebensqualität zu verbessern.

Kürbiskernextrakt und Weidenröschen sind aus der Volksheilkunde bekannt. Die Inhaltstoffe dieser Pflanzen können zu einer Verbesserung des Harnflusses beitragen
Der Vitalstoff Vitamin E hilft, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.
Unsere Augen sind das Tor zur Welt. Doch das einfallende Licht fördert auch die Bildung freier Radikale in den Zellen der Augen. Mit fortschreitendem Alter fällt es den Augen immer schwerer, jene freien Radikale abzuwehren, die eine Belastung der Augen verursachen. Bestimmte Nährstoffe, sog. Radikalfänger, können sich aber im Auge anreichern und dort ihre schützende Wirkung entfalten.

Vor allem die Carotinoide Lutein und Zeaxanthin sind solche Radikalfänger. Unterstützt werden sie durch die Vitamine C und E, die helfen, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen. Auch Selen, Zink und Kupfer sind Teile der körpereigenen antioxidativen Abwehr.

Natürliche bioaktive Pflanzenstoffe wie die Anthocyanide der Heidelbeere und die OPC des Traubenkerns leisten als Radikalfänger ebenfalls einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit der Augen.
Mit unserer täglichen Nahrung nehmen wir unverhältnismäßig viel Fett mit einem hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren auf. Dies führt in vielen Fällen zu erhöhten Gesamtcholesterinwerten mit den bekannten Risiken wie Schlaganfall und Herzinfarkt.

Der Ersatz gesättigter Fettsäuren durch ungesättigte Fettsäuren in der Ernährung hilft bei der Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut.

Die beiden ungesättigten Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA, die sich in hoher Konzentration in Ölen von Kaltwasserfischen befinden, tragen zu einer nomalen Herzfunktion bei.
Vitamin E schützt die Zellen vor oxidativem Stress.
Die Kapselhülle enthält Gelatine.
Nachlassende Leistungsfähigkeit bei Männern hängt oft mit einem schwankenden Hormonspiegel zusammen. Unabhängig vom Alter können durch pflanzliche Wirkstoffe die Hormone auf natürliche Weise reguliert werden.

Rotklee und Yamswurzel enthalten sogenannte Phytohormone, die auf den menschlichen Hormonstoffwechsel eine ähnlich regulierende Wirkung ausüben wie körpereigene Hormone.
Chrysin unterstützt als natürlicher Aromatasehemmer die Bildung von Testosteron, Maca-Extrakt wirkt positiv auch auf die sexuelle Leistungsfähigkeit.

Tribulus ist aus der Ayurvedischen Medizin bekannt, er unterstützt das Wohlbefinden bei nachlassender körpereigener Hormonproduktion. Zink trägt zur Erhaltung eines normalen Testosteronspiegels im Blut bei.
Ginsengextrakt und Catuabarinde wirken stimulierend und haben sich gut bei Erschöpfungszuständen bewährt.
Schwere, müde und geschwollene Beine sowie Besenreiser sind oft erste Anzeichen für eine Venenschwäche. Unsere Venen sind für den Rücktransport des „verbrauchten“, sauerstoffarmen Blutes zum Herzen zuständig.

Besonders die Beinvenen sind ständig enormen Belastungen ausgesetzt. Wird der Druck zu groß, kommt es zu einem Rückstau und einer Überdehnung der Venen. Wadenkrämpfe, Venenentzündungen, Hämorrhoiden und Krampfadern sind oft die Folge.


Die traditionelle Volksheilkunde kennt viele natürliche Hilfen bei Venenschwäche.
Weinlaub, Rutin und Mäusedorn verbessern die Fließeigenschaften des Blutes und wirken gefäßabdichtend.
OPC, aus Traubenkernen gewonnen, unterstützt durch seine antioxidativen Eigenschaften die Zellregeneration.
Unser Immunsystem ist im Alltag oft stark beansprucht. Umso wichtiger ist es, dass wir die körpereigenen Abwehrkräfte stärken und unser Immunsystem (auch vorbeugend) unterstützen.

Acerola ist ein natürliches Vitamin C aus der Acerolakirsche. Eine ausreichende Vitamin C Zufuhr ist wichtig zur Unterstützung des Immunsystems.
Astragalus, aus dem Hochland Chinas, wird bei Energiemangel und Müdigkeit sowie zur Entgiftung eingesetzt.

Paupereira, eine südamerikanische Urwaldpflanze, wirkt unterstützend bei Viruserkrankungen.
Zink ist ein Bestandteil von lebenswichtigen körpereigenen Enzymsystemen und trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.
Das Gleichgewicht zwischen Säuren und Basen ist mitentscheidend, ob wir uns gesund und fit fühlen. Durch eine ungesunde Lebensweise, wie einseitige Ernährung, Bewegungsmangel, Stress, Missbrauch von Genussmitteln und mangelnde Flüssigkeitszufuhr, wird ein Überschuss von sauren Substanzen gebildet.

Mit der Zeit nimmt die Übersäuerung zu und man fühlt sich unwohl.
Umso wichtiger ist es, durch Zufuhr von natürlichen basischen Mineralstoffen einen ausgeglichenen Säure-Basen Haushalt zu erhalten. Die Neutralisation und der Abtransport saurer Zellbestandteile werden gefördert und der Weg für wichtige Nährstoffe in die Zellen erleichtert. Dies führt zu einer erhöhten Enzymaktivität und einer Verbesserung der Stoffwechselvorgänge im Organismus.
Griffonia simplicifolia, die ein natürliches 5-Hydroxytryptophan (5-HTP) enthält, eine Vorstufe des Serotonins, ist eine traditionelle Heilpflanze aus Afrika.

Das „Glückshormon“ Serotonin ist Teil jenes Regulationssystems, das für depressive Verstimmungen, Angstgefühle, Antriebslosigkeit, Schlaflosigkeit, Hungergefühl und stressbedingte Kopfschmerzen mitverantwortlich ist.

Phosphatidylcholin, das aus der Sojabohne gewonnen wird, unterstützt die nervenstärkenden Eigenschaften von 5-HTP und hilft, Stimmungsschwankungen auszugleichen.

Vitamin B6 trägt zur normalen psychischen Funktion sowie zu einem normalen Nervensystem bei. Außerdem hilft es, Müdigkeit und Ermüdungserscheinungen zu verringern.
Ein gesundes und stabiles Knochengerüst ist wichtig für unser Wohlbefinden. Eine ausgewogene Ernährung, Bewegung und Sport helfen, die Knochenmasse gesund zu erhalten. Außerdem ist es sinnvoll, möglichst frühzeitig auf eine Zufuhr jener Mineralstoffe zu achten, die für einen gesunden Knochenaufbau wichtig sind.

Calcium ist ein wichtiger Bestandteil der Knochen - etwa 99% des Körper-Calciums ist in den Knochen enthalten.
Daher wird Calcium für die Erhaltung normaler Knochen benötigt.
Vitamin D unterstützt eine normale Aufnahme bzw. Verwertung des Calciums und trägt ebenfalls zur Erhaltung normaler Knochen bei.

Korallencalcium wird aus alten Korallenstöcken gewonnen und enthält neben Calcium auch noch viele andere Mineralstoffe und Spurenelemente.
Durch Stress, Informations- und Reizüberflutung nimmt die geistige Leistungsfähigkeit ab. Umso wichtiger ist es, die geistige Frische und Leistungskraft zu erhalten. Unser Gehirn ist ein hoch entwickeltes Netzwerk aus miteinander verknüpften Nervenzellen.

Ihre wesentlichen Grundbausteine sind die Phospholipide. Lecithin ist eine natürliche Quelle der Phospholipide, und seine positive Wirkung auf unser Nervensystem ist schon lange bekannt.
Ein wichtiger Baustein des Lecithins ist Phosphatidylserin. Eine regelmäßige Einnahme von Phosphatidylserin kann die Hirnleistung steigern und das Konzentrationsvermögen sowie die Merkfähigkeit erhöhen. Bierhefe als natürliche Quelle des Vitamin B Komplexes trägt zu einer normalen psychischen Funktion bei.

Ginkgo ist das am besten erforschte und in seiner Wirkung bestätigte natürliche Mittel zur Durchblutungsförderung. Durch die verbesserte Sauerstoffversorgung des Gehirns wird die individuelle Gedächtnisleistung und das Lernvermögen unterstützt.
Mit zunehmendem Alter lässt bei Frauen und Männern die Hormonversorgung nach. Zusätzlich hat unser Körper zunehmend Schwierigkeiten, die in der Nahrung enthaltenen Vitalstoffe zu verarbeiten und für unseren Organismus verfügbar zu machen.
Die Vitamine B1, B2, B3, B6, Folsäure, und B12 unterstützen sowohl die normale psychische Funktion als auch den Homocystein-Stoffwechsel. Vitamin B6 trägt außerdem zur Regulierung der Hormontätigkeit bei. Vitamin C unterstützt die normale Funktion unseres Immunsystems, Vitamin E und beta-Carotin helfen, die Zellen vor den Angriffen von freien Radikalen zu schützen.
OPC aus Traubenkernen und Pinienrindenextrakten gilt als das stärkste bisher bekannte Antioxidans und hat eine unterstützende Wirkung auf den Organismus, vor allem auf die Gefäßwände.

Resveratrol, der „Anti Aging“ Wirkstoff aus dem Rotwein, schützt durch seine antioxidative Wirkung das Herz-Kreislaufsystem vor vorzeitigen Alterungsprozessen.

Dieses Produkt ist speziell auch für Diabetiker hervorragend geeignet!
Coenzym Q-10 ist eine körpereigene Substanz, die für die Energieversorgung des Körpers unerlässlich ist und auch beim Zellschutz eine wichtige Rolle spielt. Bei erhöhten körperlichen und geistigen Belastungen sowie im Alter reicht die körpereigene Q-10 Produktion oft nicht aus, um den Q-10 Bedarf zu decken.

Ein Mangel kann verminderte Leistungsfähigkeit und Schwächung des Immunsystems zur Folge haben.
Carnitin fördert bei körperlicher Aktivität den Fettstoffwechsel und verbessert den Transport aller wichtigen Vitalstoffe in die Zelle. Es wird daher auch zur Leistungssteigerung bei Ausdauersportarten eingesetzt.
Auch die Belastbarkeit wird durch Carnitin verbessert.

Taurin wirkt als starkes Antioxidans und stärkt zusätzlich das Immunsystem, ebenso wie Vitamin C, das zu einer normalen Funktion des Immunsystems beiträgt.
Vitamin C ist das wohl bekannteste und am besten erforschte Vitamin. Es kann vom menschlichen Organismus nicht selbst gebildet werden, daher ist eine ausreichende Vitamin C Zufuhr lebensnotwendig. Es wird für eine Vielzahl von Stoffwechselfunktionen benötigt, wie zum Aufbau von Kollagen, zum Wachstum und zur Reparatur von Körperzellen und Blutgefäßen, zur Infektabwehr und zur Wundheilung.

Vitamin C ist in erster Linie ein sehr wirksames Antioxidans, das heißt es vermag freie Sauerstoffradikale im Organismus zu binden. Das Besondere an diesem Präparat ist der hohe Anteil an Flavonen und Flavonoiden wie Quercetin und Rutin. Diese in der Natur oft als Begleitsubstanzen des Vitamin C vorkommenden Stoffe besitzen ebenfalls stark antioxidative Eigenschaften. Sie stärken das Immunsystem und verstärken die Wirksamkeit des Vitamin C.

Unser Zusatz-Plus: ApoLife Vitamin C plus weist eine hohe Magenverträglichkeit auf und gewährleistet durch eine verzögerte Wirkstofffreisetzung eine lange Verweildauer dieses wichtigen Vitamins im Körper.
Die Einnahme von L-Carnitin begünstigt den Transport aller wichtigen Vitalstoffe in die Zellen, fördert die Sauerstoffaufnahme und wirkt so vielen umwelt- und alltagsbedingten Einflüssen entgegen.


Da L-Carnitin die Energiegewinnung aus Fett verbessert, fördert es eine umfangreiche Ausdauerleistung bei beschleunigtem Fettabbau. Gleichzeitig reduziert es den Abbau von Muskeleiweiß während einer Diät.
Profi- und Amateursportler können mit L-Carnitin eine Steigerung ihrer physischen Ausdauerleistung sowie eine Erhöhung der allgemeinen Belastbarkeit unterstützen.
Durch die optimale Kombination von 5 natürlichen Bakterienstämmen mit insgesamt über 5 Milliarden Keinen pro Kapsel, welche durch das spezielle Coating-Verfahren die Magenpassage großteils unbeschadet überstehen, wird die Darmflora in allen Funktionen unterstützt.

Die ausgewogenen Bakterienstämme stärken die Abwehrkräfte und stimulieren das Immunsystem. Pathogene Keime (Krankheitserreger) werden verdrängt, der Darm wird von Giftstoffen gereinigt.

Neben B.Bifidum und St. Thermophilus sorgen auch Lactobacillus Acidophilus, L.Casei und L.Lactis dafür, den ph-Wert im Darm zu senken und dadurch auch die Aufnahme von Mineralstoffen zu verbessern - die Verdauung wird reguliert, Verstopfungen werden gelöst und Durchfall wird gebremst.

Lactoferrin und Oligofructose (Raftilose) als Prebiotika sorgen für eine bessere und schnellere Ansiedlung der Bakterienstämme im Darm.
Stress, ein Phänomen unserer modernen und hektischen Gesellschaft, wirkt sich in vielerlei Hinsicht negativ auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden aus.

Neben Konzentrationsstörungen, Unruhe, Depressionen und Schlafstörungen zählen auch kardiovaskuläre Risiken, Magen- und Darmprobleme sowie hormonelle Störungen zu den unangenehmen Auswirkungen von übermäßigem Stress.

Passionsblume und Zitronenmelisse werden seit mehr als 2.000 Jahren in der Naturheilkunde erfolgreich bei Schlafstörungen, Unruhezuständen, nervös bedingten Kopfschmerzen und Herzproblemen eingesetzt und unterstützen die Entspannung und verhelfen zu einem erholsameren Schlaf.
Harnwegsinfekte werden meistens durch Bakterien, die die Harnleiter bis zur Blase hinauf wandern können, hervorgerufen.

Die in Cranberries enthaltenen Wirkstoffe (sog. Proanthocyanidine) haben antioxidative Eigenschaften, schützen die Innenwände der Harnwege vor der Anhaftung der Bakterien und erleichtern dadurch ihr Ausschwemmen mit dem Harn.

Das natürliche Vitamin C aus Acerola-Extrakt unterstützt parallel die normale Funktion des Immunsystems.
Zink ist Bestandteil von über 200 Enzymen und spielt eine große Rolle für die Differenzierung der Körperzellen.

Zink ist außerdem wesentlich am Kohlehydratstoffwechsel beteiligt, es wird für die DNA-Synthese benötigt, transportiert Vitamin A und unterstützt die kognitiven Funktionen.
Vitamin B6 und Vitamin C in Form eines hochwertigen Acerola Fruchtextraktes unterstützen zusätzlich das Immunsystem und verstärken so die Wirkung des Zink.
Antioxidantien in Form einer Mischung aus beta-Carotin (aus Dunaliella Algen), Lycopin (aus Tomaten) und OPC-Traubenkernextrakt, entfalten ihre schützende Wirkung gegen die gefährlichen UV-Strahlen auf zellularer Ebene.

Außerdem unterstützt der Polypodium leucotomos-Extrakt (gewonnen aus einem tropischen Farn) den Körper wie ein zusätzlicher, innerlicher Sonnenschutz.

Unser Tipp: Beginnen Sie die Einnahme der Kapseln schon einige Wochen vor der Sonnenexposition und setzen Sie diese während der Zeit erhöhter Strahlenbelastung (Urlaub, Sommer) fort
Seit Jahren wissen wir, dass eine gute Versorgung mit Folsäure vor allem für Kinder und Schwangere äußerst wichtig ist, indem sie ein optimales Wachstum des mütterlichen Gewebes ermöglicht. Folsäuremangel kann aber nicht nur zu allgemeiner körperlicher Schwäche, Vergesslichkeit und Reizbarkeit führen, sondern auch zu Blutbildveränderungen und Müdigkeit.

Der menschliche Körper besteht zu einem großen Teil aus Proteinen, die aus verschiedenen Aminosäuren aufgebaut sind. Viele davon enthalten Schwefel. Beim Abbau dieser schwefelhaltigen Aminosäuren entsteht gefährliches Homocystein, das das Gefäßsystem schädigen kann. Homocystein wird im Alltag aber auch durch orale Kontrazeptiva („Pille“), Rauchen, Alkohol oder hohen Fleischkonsum erhöht. Zur Erhaltung der Gesundheit ist die Senkung eines erhöhten Homocysteinspiegels daher unerlässlich.

Die Vitamine B6 und B12 spielen eine wichtige Rolle bei Prozessen der Zellteilung und -reifung, sie tragen zu einem normalen Homocysteinstoffwechsel bei.
Selen hilft, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.
Bioperine aus schwarzem Pfeffer verstärken die Wirkung der Inhaltsstoffe.
Krill-Öl – gewonnen aus dem antarktischen Krill (Euphausiia superba), winzigen Kleinkrebsen – enthält wertvolle Omega 3 Fettsäuren (EPA, DHA), Phospholipide und das antioxidativ wirkende, natürliche Carotinoid Astaxanthin.
Die positiven Auswirkungen dieser Kombination sind entsprechend vielfältig.
Krill-Öl kann auch bei Störungen der Fettverdauung sehr gut aufgenommen werden, es hat eine hohe Haltbarkeitsdauer, ist angenehm in der Einnahme (das Aufstoßen, das bei Fischöl vorkommen kann, fällt weg) und ist weitgehend geruchs- und geschmacksneutral.

Dieses hochwertige Krill-Öl wird in einem innovativen, besonders wirkstoffschonenden Verfahren hergestellt und zeichnet sich durch einen sehr hohen Gehalt an Phospholipiden (42%) und EPA / DHA (25%) aus.
Eisen ist in unserem Organismus an vielen Stoffwechselvorgängen maßgeblich beteiligt. Die Versorgung der Zellen mit Sauerstoff, die Blutbildung, die Funktion der Muskeln und vieles mehr hängt auch von der Versorgung mit Eisen ab.

Eisen trägt zur Bildung von roten Blutkörperchen und Hämoglobin bei, es unterstützt den normalen Energiestoffwechsel sowie den Sauerstofftransport im Körper. Außerdem hilft Eisen bei der Erhaltung der normalen kognitiven Funktionen.

Natürliches Acerola - Vitamin C und Ester-C erhöhen die Eisenaufnahme.
Zusätzlich unterstützen Vitamin B12 und Serin die Wirkung.
Beschwerden, die ihre Ursache in entzündlichen Prozessen haben, sind oft mit langfristigen Schmerztherapien verbunden. Umso wichtiger ist eine gut verträgliche und wirkungsvolle pflanzliche Ergänzung während einer Therapie mit herkömmlichen Schmerzmitteln.


Seit Jahrtausenden werden Gelbwurz und Weihrauch vor allem in der indischen Naturheilkunde (Ayurveda) erfolgreich bei Beschwerden im Bewegungsapparat und im Magen-Darmtrakt eingesetzt.
Phosphatidylcholin (Lecithin) schützt die Schleimhäute von Magen und Darm.
35% unserer Muskulatur bestehen aus verzweigt-kettigen Aminosäuren (L-Leucin – L-Iso-Leucin – Valin). Diese werden bei besonderer Beanspruchung vermehrt verbraucht und sollten daher in ausreichender Menge zugeführt werden.

Sie dienen als Energiequelle und wirken der frühzeitigen Ermüdung entgegen. Besonders bei Sportlern spielen sie eine wichtige Rolle, da sie nicht wie die anderen Aminosäuren über die Leber, sondern direkt aus dem Blut in die Muskeln gelangen.
Die Aminosäure L-Glutamin zählt zu den nicht essentiellen Aminosäuren und wird unter normalen Umständen vom Körper selbst gebildet. Sie hat eine Schlüsselfunktion im Muskelstoffwechsel und verzögert die Muskelermüdung.

L-Glutamin hat eine anabole Wirkung und ist auch gleichzeitig antikatabol, d.h. es verhindert bei körperlicher Anstrengung den Muskelabbau.
Im Fall eines hartnäckigen Hustens ist eine gut verträgliche pflanzliche Unterstützung gefragt, die hilft, das Abhusten zu erleichtern, die schleimverdünnend wirkt und das weitere Wachstum von Bakterien hemmen kann.

Thymian ist eine bei uns heimische Pflanze aus der Familie der Lippenblütler. Abgesehen von seiner weit verbreiteten Verwendung als Gewürz wird er seit Jahrhunderten auch unterstützend bei Husten verwendet. Für die Wirkung ist in erster Linie das enthaltene ätherisch Öl verantwortlich, das einen sehr charakteristischen Geruch besitzt. Thymian wirkt schleimlösend und entspannend auf die Bronchien.

Zusätzlich hat Thymian bakterienhemmende Eigenschaften.
Spitzwegerich ist ebenfalls eine heimische Pflanze, die hilft, die Schleimhaut im Rachen zu schützen und so den Hustenreiz zu mindern. Das Wachstum von Bakterien wird gehemmt, die Hustensymptome gelindert.
Schnupfen ist eine der häufigsten Alltags„erkrankungen“, die meist im Rahmen einer Erkältung auftritt. Dabei wird besonders die Verstopfung der Nase als unangenehm empfunden.
Buchweizen ist eine seit langem kultivierte Nutzpflanze. Der Hauptinhaltsstoff ist Rutin, ein sog. Flavonoid, das durch seine abdichtende Wirkung auf die feinsten Blutgefäße Unterstützung beim Abschwellen der Nasenschleimhaut bietet und die Atmung befreit.

Sauerampfer findet seit jeher Verwendung in der Volksmedizin. Sauerampferextrakt zeigt Wirksamkeit gegen Bakterien im Mund- und Rachenbereich.
Zink wird vom Körper für zahlreiche Stoffwechselvorgänge benötigt. Zink unterstützt die normale Funktion unseres Immunsystems.

Quercetin wird zur Gruppe der sog. Flavonoide gezählt. Als Radikalfänger hat es schützende Funktion für den Körper. Außerdem kann es die Freisetzung von Histamin, einem Gewebshormon, regulieren. Histamin wird von bestimmten Zellen bei Allergien ausgeschüttet und führt in Nase und Augen zu den charakteristischen Symptomen.
Vitamin D3 nimmt unter den Vitaminen eine Sonderstellung ein. Der Körper kann es aus Cholesterin, das üblicherweise in ausreichender Menge vorhanden ist, selbst bilden. Allerdings nur, wenn genügend UV Strahlen auf unsere Haut treffen. Deshalb wird Vitamin D3 im Volksmund auch „das Sonnenvitamin“
genannt.

Ein Mangel an Vitamin D3 führt zu einer Verringerung des Calciumspiegels im Blut. Calcium wird jedoch zum Aufbau von Knochengewebe benötigt. Zusätzlich unterstützt Vitamin D die Funktion unseres Immunsystems.
Lysin ist eine basische, proteinogene (d.h. eiweißaufbauende), essenzielle Aminosäure, die vor allem in tierischen Lebensmitteln, in rohem Fleisch, Eiern oder getrockneten Erbsen vorkommt.

Im menschlichen Körper besteht normalerweise ein Gleichgewicht zwischen den beiden Aminosäuren Arginin und Lysin. Arginin kann die Vermehrung von Herpes-Viren begünstigen. Eine bekannte Eigenschaft von Lysin ist seine Fähigkeit, den Einbau von Arginin in diese Viren zu hemmen, was deren Vermehrung ungünstig beeinflussen kann.
Das ebenfalls enthaltene Vitamin C fördert die normale Funktion unseres Immunsystems.
Unser Körper benötigt zahlreiche Vitamine und Spurenelemente, um langfristig leistungsfähig und vital zu bleiben. Unter normalen Umständen fällt es uns schwer, diese Vielzahl an Nährstoffen mit der normalen Nahrung aufzunehmen. Daher ist es essenziell, dem Körper einen ausgewogenen Mix der wichtigsten Vitamine und Vitalstoffe zur Verfügung zu stellen.

Vitamin A fördert den Energiestoffwechsel, die Sehkraft und das Immunsystem.
Die Vitamine des B-Komplexes unterstützen den Energiestoffwechsel, erhalten die Funktion des Nervensystems und fördern die psychische Ausgeglichenheit.
Vitamin C wird für zahlreiche Stoffwechselfunktionen benötigt. Es fördert alle Funktionen des Immunsystems (besonders während und nach intensiver körperlicher Betätigung). Zusätzlich ist Vitamin C ein sehr wirksames Antioxidans, das freie Sauerstoffradikale im Organismus bindet.
Die Vitamine D und K tragen zur Stärkung der Knochen bei, Vitamin D unterstützt außerdem die Muskelfunktion und fördert die Gesundheit der Zähne.
Vitamin E unterstützt die Zellen dabei, sich vor oxidativem Stress zu schützen.
Folsäure fördert die Zellteilung, trägt zu psychischer Ausgeglichenheit bei und hilft bei der Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung.
Calcium unterstützt den Energiestoffwechsel und die Muskelfunktion. Es fördert außerdem die Funktion der Verdauungsenzyme und erhält Knochen und Zähne gesund.
Magnesium unterstützt das Elektrolytgleichgewicht, die Muskelfunktion und die Eiweißsynthese.
Chrom trägt zur Aufrechterhaltung eines ausgewogenen Blutzuckerspiegels bei.
Eisen fördert die kognitiven Funktionen und unterstützt den Sauerstofftransport im Körper.
Kupfer unterstützt das Bindegewebe und balanciert den Blutdruck.
Mangan hilft, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen und fördert die Bindegewebsbildung.
Zink ist ein "Superstar" unter den Mineralstoffen: Es trägt zu einem gesunden Säure-Basen-Stoffwechsel sowie zu einem ausgewogenen Kohlenhydrat- und Fettsäurestoffwechsel bei. Es fördert das Wachstum von Knochen, Haaren, Haut und Nägeln. Zink hilft zudem, die Sehkraft zu erhalten und stärkt das Immunsystem.
Die Zahl chronischer Schmerzpatienten nimmt laufend zu, ihre Beschwerden sind zum Teil schwer oder nur unzureichend behandelbar. Palmitoylethanolamid (PEA) ist ein in zahlreichen verschiedenen Zellen von Mensch, Tieren und Pflanzen vorkommender Stoff.

Klinische Untersuchungen legen nahe, dass PEA jene Rezeptoren im menschlichen Organismus blockieren kann, die für die Auslösung von Schmerz und Entzündungsprozessen verantwortlich sind. Dies kann einen günstigen Einfluss auf nervlich bedingte Schmerzen und Entzündungen haben und somit helfen, chronische Schmerz- und Entzündungszustände zu lindern.
Die schweißhemmende Wirkung der Salbeiblätter ist schon lange bekannt. Besonders Frauen in den Wechseljahren, übergewichtige Personen mit einem BMI über 30, Teenager in der Pubertät und Personen, die auf Stress oder Nervosität mit verstärktem Schwitzen reagieren profitieren von der natürlichen Wirkung des Salbeis.

ApoLife 40 Salbei forte Kapseln enthalten einen natürlichen, standardisierten Kräuterextrakt aus Salbeiblättern.
Seit hunderten Jahren ist Rotschimmelreis eine wichtige Zutat in der chinesischen Küche. Gemahlen machen die roten Körner Speisen und Getränke aromatisch, haltbar und sie verleihen ihnen eine appetitliche Färbung.

Rotschimmelreis ist keine eigene Reissorte. Er entsteht, wenn normaler Reis mit speziellen Schimmelpilzen vergoren wird. Durch die Gärung bildet sich einerseits die typische rote Farbe andererseits entsteht durch den Prozess Monacolin K. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit bestätigt: Monakolin aus Rotschimmelreis trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegel bei!

Die Vitamine des B-Komplexes unterstützen den Energie- sowie den Homocysteinstoffwechsel, was sich positiv auf das Herz-Kreislaufsystem auswirken kann.
Folsäure trägt zu einer normalen Aminosäuresynthese bei, sie fördert die Blutbildung und unterstützt ebenfalls den normalen Homocysteinstoffwechsel.
HINWEIS: Darf nicht mit Statinen kombiniert werden!